Klassische Musik hat es heute schwer. Immer weniger Menschen interessieren sich für klassische Werke und es scheint, als ob ein wichtiges Gut verloren geht. Viele Länder bemühen sich aus diesem Grund, dem Trend entgegenzuwirken und die klassische Musik mehr zu fördern. Genau dies geschieht beim Interlaken Classics. Das Interlaken Classics gehört zu den ältesten Festivals seiner Art und feierte vom 28. März bis 22. April 2018 seine 58. Austragung. Seit über 50 Jahren organisiert der Verein mit seinen 300 Einzel- und Kollektivmitgliedern das Frühlingsfestival in der Schweiz. Der Verein bietet ein buntes Programm für Fans und Anhänger der klassischen Musik. Er organisiert neben dem Interlaken Classics weitere Veranstaltungen und fördert mit seinen Aktionen Nachwuchstalente und Institutionen oder Einzelpersonen, die in der Talentförderung aktiv sind.

Ziele und Vision des Interlaken Classics-Festivals

Beim Festival Interlaken Classics haben die führenden Nachwuchsorchester und individuelle Musiktalente die Chance, sich und ihre Musik zu präsentieren. Das Festival bietet dem Nachwuchs die notwendige Showbühne und verfügt dadurch über einen besonderen und einzigartigen Charakter. Das Konzept des Vereins umfasst für das Festival und darüber hinaus eine Residenz, Meisterkurse und Talentwettbewerbe sowie Preisverleihungen. Partnerunternehmen und Sponsoren verfügen dadurch über eine ideale Plattform, um junge Talente zu fördern. Interlaken als touristische und zugleich inspirierende Destination inmitten von Bergen und Natur bietet ideale Rahmenbedingungen.

Das Festivalprogramm 2018 und seine Highlights

Das Festivalprogramm bot 2018 viele Highlights. Unter den Teilnehmern waren Elli Choi, Zahkar Bron, Anastasia Kobekina, Manuel Blanco, Aleksey Semenenko, das Tarara Quartett, David Geringas, Helmut Freitag und Jeroen Berwaerts. Bereits im Vorfeld fanden Veranstaltungen und Wettbewerbe statt. So organisierte der Verein ab Februar in regelmäßigen Abständen Events wie den Prix du Piano Bern sowie weitere Sinfonie-, Kinder-, und Orgelkonzerte sowie Kammermusik-Tage. Diese Wettbewerbe mündeten in die Abschlussveranstaltungen während des Interlaken Classics-Festival. Dort gab es ein Abschlusskonzert Violine mit den Studentinnen des Meisterkurses zu sehen. Darüber hinaus standen weitere Konzerte in Verbindung mit einem Gala-Dinner und anderen Gaumenfreuden auf dem Programm.